das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

posix Filesystem vs. VMFS3

oder Warum das VMFS zwar Dateirechte kennt, diese aber nicht konzequent beachtet

Wie ich darauf komme?

Ich brauche eine Festplatte, die sich nur extern auf „beschreibbar“ umschalten läst. Also habe ich mir als Linux admin gedacht:

Unter linux ist alles eine Datei…unter VMWare sind die Platten der VMs meist nur Dateien…also nehme ich eine vdmk Datei und beschreibe diese aus der VM…danach mache ich sie im VMFS read-only und…

bah nix wars, der ESX läuft scheinbar mit root und von Dateirechten weiß er auch nix, also ändert er die Datei munter weiter, obwohl ich ihm das verboten habe.

Der Dreistigkeit nicht genug, das VMFS unterstütz noch nicht mal dateiattribute also funktioniert mein Plan die Datei immutable zu machen auch nicht.

chattr: Function not implemented while reading flags on &Pfad_zur_Datei

Ich gehe also davon aus, dass die Dateirechte nur zur lokalen Rechteverwaltung für menschliche Benutzer gedacht sind und nichts mit den eigentlichen Dateirechten zu tun haben. Leider…oder wie ein Kollege zu sagen pflegt:

Das ist wieder ganz großes Tennis

und das im 21.Jhd. man könnte fast glauben, EMC² hängt noch in den Y2K Tests fest und hat in den letzten 3 Jahren die Entwicklung in der IT verpennt.

Advertisements

Donnerstag, 17.07.2008 09:11 - Posted by | Linux, VM |

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: