das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

Depp – Techniker

Ich hatte mal wieder einen Techniker zu Besuch. Das ist als Admin erstmal nichts außergewöhnliches.
Aber der hat als erster in 2011 gleich mal den Vogel abgeschossen. Zu erst brachte er beim betreten des Serverraumes den Spruch:

Immer wenn ich hier bin werden neue Kabel verlegt.

Das fand ich als Einleitung schon richtig arrogant. Dann räumt er sich einen Stuhl für sein doofes Notebook frei. Ich ziehe einfach die Konsolenschublade heraus und frage ob die nicht bequemer wäre.
Während das windoof bootet kuckt der sich die Verkabelung an und schmarrt:

Also hier sieht man wieder eine gewachsene Struktur.

Als ich ihm darauf hin erklärte, dass das so initial aufgebaut wurde und mir nicht bekannt wäre, wie man 48 Kat 6 anders verlegen könne. Wurde er still und begann auf die pgp Verschlüsselung seiner HDD zu schimpfen. Vorallem sei das „windoof“(OTon) dadurch noch lahmer geworden.

Ihm war es dann aber vergönnt innerhalb einer halben Stunde den Laptop zu einem Ping über einen Crosslink zubewegen.
Also musste er an meinen Linux PC, der wie immer tadellos lief. Auf seine „Nachfrage“ erhielt er nur ein banales er wäre nun endlich auf einem Betriebssystem. Das der Atom in meinem NC 10 unter Fedora 14 ohne zu lahmen ein verschlüsseltes Filesystem betreibt, verschwieg ich mal eben um ihn nicht total zu erniedrigen. Irgendwie ging die „don’t feed the troll LED“ in mir an. 😈

Donnerstag, 27.01.2011 20:29 Posted by | Admin, Fedora, IT, Linux, meine Affaire, RedHat EL, RHEL | , , | Hinterlasse einen Kommentar

F11 ist da und die Installation fies.

Ja ich war im Urlaub, während sich Fedora 11 alias Leonidas auf dem Weg zu den Spiegel Servern gemacht hat.

Kaum war ich wieder in DSL Reichweite, wurde auch schon der torrent gestartet und mein Netbook auf einer Ersatz-Partition damit beglückt.

Na so einfach wie es jetzt scheinen Mag war es aber leider gar nicht. Ich bin nun mal einfach gestrickt. wenn mir was angeboten wird, greife ich zu. #fail aber so richtig.

Die Partitionierung in so ziemlich jedem Installer lässt es zu andere Partion mit einem Mountpoint und somit zum automatischen Mounten vorzusehen. Das mache ich gern wenn ich 2 oder mehr verschiedene Betriebssysteme auf einem Rechner habe, damit ein System das andere reparieren kann. Der Datenaustausch ist auch viel leichter. Grundsätzlich ist da ja nichts gegen zu sagen.

Da hat man wohl aber SELinux auf der Rechnung vergessen.

Also so ein SELinux-Kontext Rollout über „/“ ist da nämlich so richtig dämlich.  Ja ich war schon immer der Meinung, dass ein /.autorelabel nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Ergo was passiert, wenn wie im Fall F11 die Kontexte total anders sind als bei dem anderen Sytem (in meinem Fall F10)? Genau ich zerschieße mir meinen Kontext auf der anderen root Partition.

Wann genau aber ein autorelabel läuft, weiß nicht jeder, oder? Die Fälle die mir bekannt sind:

  • beim booten wenn eine /.autorelabel Datei existiert. Wird auch automatisch angelegt, wenn man beim boot ein selinux=disable angibt. d.h. nächster boot dann ein relabel
  • beim „firstboot“
  • sobald das selinux-policy-*.rpm upgedatet wird im postscript

Mehr automatische/impliziete kenne ich nicht, nur eben die manuellen Verfahren wie fixfiles oder restorecon

Nur so als Warnung an alle User:

Niemals bei (SELinux enableden) Linux eine andere rootplatte mouten bzw. automatisch mounten lassen, außer mal kurz temporär. ist zwar bääääh, macht euch das Leben aber sichtlich einfacher.

Warum? Mein F10 wollte nach dieser Aktion nicht mehr mit mir reden und im grafischen Boot wurde einfach das Bild dunkel. Im detailierten View sah man, dass da viel „fehlgeschlagen“ war.

Freitag, 26.06.2009 13:07 Posted by | Fedora, Linux, SELinux, Sicherheit | | Hinterlasse einen Kommentar

Fedora Sticker

Es geschehen doch noch Wunder. 😉 Nach dem ein eeePC Case Mod (Skin) zum Fedora 10 Theme bei Amazon gelistet wurde suche ich eine Fedora Sticker für mein NC10. Oben genannten Skin gibt es außer für den eee1000 nun auch für den eee901, den Dell mini 9, den Acer Aspire und den HP Mini 2133, aber nicht für den Samsung NC10. Ach das geht noch weiter, da wäre die PSP, die Wii, die GamePads xBox360 bzw. PS3 , der iPod, den Gameboy DS …. usw. und jetzt habe ich keine Lust mehr.

Okay, trotz dem zu erwarteten „Heul doch!!“ es gibt auch einen Lichtblick, einen kleinen. Linux-onlineshop.de ein Partner meiner Lieblingsseite für Admin-Geek-Nerd-Pausenunterhaltung Holarse, hat nun auch einen Fedora-Logo-Sticker in Gehäuse-Logo-Größe (2,5×2,5cm). Der war mehr als überfällig. Ich weiß nicht warum, aber Fedora Fanartikel gibt es online kaum.

Mittwoch, 8.04.2009 06:03 Posted by | Fedora | 2 Kommentare

News für die oberen

Hallo zweieinhalbtes OG, könnt ich mexikanisch(spanisch)?

Nein?

Na gut, ich wollte euch nur mitteilen, dass euer heiß geliebter RAD Linux kann, um zu erfahren wie, komme ich zurück auf die anfängliche Frage, da die Notiz nur in Mexikanisch geblogt wurde. ggf. Google übersetzen lassen, zum Verstehen wird es reichen. 😀

Freitag, 27.02.2009 05:31 Posted by | Fedora, Linux, Software | , , , | 2 Kommentare

Termineplanen 2.0

Ich besitze nun fast einen Monat lang ein Netbook, dass natürlich unter F10 seinen Dienst blendent verichtet.

Für einige ncht so technikafine Kollegen, nenne ich es scherzhaft „meinen Terminplaner“. Um nicht zu lügen und weil ich dies eigentlich genau auch brauche, nutze ich sunbird (zZt. 0.9) nun schon sehr intensiv.

Da ein Netbook von Net kommt und ich natürlich die Termine nicht nur oder garnicht auf dem Netbook haben möchte, suchte ich nach einem Web2.0 Termin Verteiler (möglichst für lau), den ich in icalx auch fand.

Um nun die Verwendbarkeit eines Terminplanes zu erhöhen benötigt man noch Feiertage und ggf. auch noch die Ferientermine. Wer hier bedarf aus dem DACH Gebiet hat, findet bei Erweiterungen.de was er sucht.

So gut vorbereitet muss ich sagen, dass es viel Zeit spart oder verpasste Termine verhindert, wenn man das tool täglich nutzt vorallem wegen der Alarme.

Jeder Terminplaner ist aber auch nur so gut wie peinlich konsequent er geführt bzw. gepflegt wird. Glaubt mir die 10 Sekunden den Termin einzutragen hat man immer. Und das spart später viel Zeit, gerade wenn man Termine verschieben muss, oder es gar durch die Eintragung eine Verschiebung vermieden wird.

Sicher bin ich mit einem elektronischen Kalender kein Trendseter, aber ich wollte das nicht ungesagt lassen. Schließlich ist das eine Disziplin die einige Netbookbesitzer nun erst für sich erkennen.

PDA’s sind eben doch was anderes als Netbooks, und Netbooks sind nun ein Massenmarkt.

happy netbooking

Montag, 26.01.2009 20:57 Posted by | Fedora, IT, Linux, Software | , , , | 1 Kommentar

XEN-Dom0 Support in F10 fraglich

Gestern wurde auf der Fedora-devel ML diskutiert, ob F10 nun den Dom0 Support für Xen zurückerhält. Punkt ist, gestern wäre „beta1 freeze“ für F10 gewesen. Der Freeze wird im FESCO Meeting im IRC heute noch zu klären sein.

Das Problem ist, dass Fedora8 das letzte Fedora mit Xen Dom0 Support ist und dieses ja nach Release von F10 als bald seinen „end-of-life“ entgegen fiebert.

Ergo haben wir kein Fedora mehr das Xen selbst booten kann. Auf der Fedora-devel glaubt man daran, dass vor dem Kernel 2.6.28 realistisch nicht damit zu rechnen ist. Hier bei geht es darum, dass die Kernelentwickler eine Schnittstelle zwischen Kernel und egal welcher  (darunter liegender) Virtualisierung eingebaut haben. Diese „paravirtOPS“ genannte Schnittstelle wird in Xen DomU unter F9 und auch F10 benutzt. Problem ist das hier einige Patches für DomU X86_64 Support und dem i386 Dom0 Support beißen. Außerdem müssen einige syscalls bzw. ehemaligen Hypecalls eben auch auf die „paravirtOPS friendly“ Arbeit umgeschrieben werden. Für den DMA-Code ist dies wohl schon geschehen.

Es wurde auf der Fedora-Xen ML auch nicht anders beschrieben, als das es vielleicht nicht erst, aber kurz bevor Linus die Xen Patches einbaut, auch Fedora seinen Dom0 Support zurück erhält. Wohlgemerkt es wird hier derzeit nur über eine i386 Dom0 geredet. Die x86_64 Dom0 Arbeiten sind noch nicht mal angedacht.

update (Day after FESCO):

Also das Meeting ist vorbei hier das IRC-log. Nein ich habe auch nichts über den Beta1 Freeze darin gefunden. 😀

Mittwoch, 20.08.2008 04:13 Posted by | Fedora, Linux, VM | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

F10 heißt Cambridge

Hier auf Spanisch die Wahlergebnisse, auf planet.fedora gefunden =>

1. Cambridge 1547
===
2. Nile 1503
3. Farnsworth 1435
4. Water 1408
5. Nitrate 1295
6. Whiskey Run 1281
7. Mississippi 1145
8. Saltpetre 1076
9. Terror 953

Update: mein spanisch ist noch nicht so gut 😉 aber es war noch ein Link zur orginal Nachricht im Text, die will ich noch nachreichen.

Sonntag, 3.08.2008 23:26 Posted by | Fedora | Hinterlasse einen Kommentar

F10 Release Name

der Thread in der Devel-list:

Werewolf -> Sulphur -> <blank>? Sulphur is a <blank>, <NewName> is a <blank>

Laut WP ist Sulphur nicht nur Schwefel, sondern noch der Name für einen Schmetterling, eine Stadt und einen Fluss in den USA sowie ein Berg in Canada.

Die Vorschläge, alle zur Wahl zugelassenen habe ich Fett geschrieben:

Name Verbindung Mailinglist Link
Brimstone ist ein synonym für Schwefel klick
OCHRE(die Farbe ocker) ist genau so gelb(„is a“ verletzt) klick
Gold/Titanium/Platinum/Berklium ist ein chemisches Element klick
Jupiter Schwefel hat die Atomzahl 16 und Jupiter 16 Monde(„is a“ verletzt) klick
Coliadinae der Schwefel Schmetterling („is a“ verletzt) klick
Sunflower(s) es/sie ist/sind gelb Bonus: Symbol für green (IT) – („is a“ verletzt) klick
Jararacas (Schlangenart) sie sind gelb(„is a“ verletzt) klick
Neon Es ist das Element 10 im Periodensystem. (Hex10 = Dez16 und das 16. Element ist Schwefel) klick
Gelantine Gelantine wird beim Wein machen benötigt klick
Element X der Schwefel ist eine Zutat um Chemikalien zu brauen, Element x ist ein Element um die PowerPuffGirls zu brauen. (das X passt zu F10) klick
Steam wird von Verbrennungsmotoren freigesetzt, der Schwefel auch klick
Swamp Sumpf schmeckt teuflisch, Schwefel auch klick
Phosphor Schwefel und Phosphor brennen klick
Diamond Diamanden sind Kristalle klick
Xenon Wird in Laboren benutzt/ist ein Element/
Schwefel und Xeon sind Bestandteile von Glühlampen
klick
Monarch ist auch ein Schmetterling. klick
Ultraviolet ist eine Heilung gegen Schuppenflechte. klick
Ozone ist eine Komponente der Luftverschmutzung klick
Acid ist eine Chemikalie klick
Tempelhof ist ein 16 Minuten Kurzfilm klick
Nuée ardente ist eine Vulkan klick
Love ist ein essentielles Element des Lebens klick
Cambridge auch eine Stadt klick
Farnsworth (Pete)… ist der Produzent der blauen Flamme klick
Mississippi ist eine Lokation an der Interstate 10 (10=> RelVers) klick
Nile ist auch ein Fluss klick
Nitrate eine Chemikalie not found
Saltpetre ist ein Bestandteil von Schwarzpulver klick
Terror ein Berg klick
Water ist eine essensielle Komponente lebender Zellen klick
Whiskey Run eine Stadt in Clarke County, Indiana klick

Freitag, 25.07.2008 17:23 Posted by | Fedora, Linux | | Hinterlasse einen Kommentar

FF3 is coming to town..

Es wird ernst. Nach 5 Betaversionen ist seid gestern der erste Release Canditat1 von Firefox 3 auf den Mozillaseiten zur Verfügung.

Ich nutze auch wegen Fedora 9 den Beta 5 nun schon eine Weile. Die Drittanbieter schwächeln noch massiv. Also wo es noch klemmt sind:

  • Extensions  (75% meiner Addon sind noch auf „disabled“ weil inkompatible)
  • Deutsche Rechtschreibprüfung alte RS
  • Deutsche Rechtschreibprüfung neu und alte RS (die „nur“ neue geht super)
  • Themes (da sind auf den unter 300 die mozilladev gehostet werden findet man selten einen grünen Knopf zum installieren.

Da der 2.0.0.14 noch verfügbar ist, kann ich allen genau wie es die Mozillafoundation tut, nur raten, den FF3 noch als Zweitbrowser benutzen. Ich habe auch den 2’er noch parallel „installiert“, eigentlich ist ja nur ausgepackt und gestartet….

Dienstag, 20.05.2008 05:01 Posted by | Fedora, Linux | | Hinterlasse einen Kommentar

F9-Release-Comic

Nur so weil es zum Thema gehört, hier das aktuelle Webcomic zum Release von Nicu Buculei:


Für alle denen es so geht wie meinem Kollegen, das Fedora Logo enthält keine Acht. Hier die offizielle Seite was das Logo bedeutet. Es gibt sogar ein Tangram.

Donnerstag, 15.05.2008 20:21 Posted by | Fedora | , | Hinterlasse einen Kommentar