das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

Depp – Techniker

Ich hatte mal wieder einen Techniker zu Besuch. Das ist als Admin erstmal nichts außergewöhnliches.
Aber der hat als erster in 2011 gleich mal den Vogel abgeschossen. Zu erst brachte er beim betreten des Serverraumes den Spruch:

Immer wenn ich hier bin werden neue Kabel verlegt.

Das fand ich als Einleitung schon richtig arrogant. Dann räumt er sich einen Stuhl für sein doofes Notebook frei. Ich ziehe einfach die Konsolenschublade heraus und frage ob die nicht bequemer wäre.
Während das windoof bootet kuckt der sich die Verkabelung an und schmarrt:

Also hier sieht man wieder eine gewachsene Struktur.

Als ich ihm darauf hin erklärte, dass das so initial aufgebaut wurde und mir nicht bekannt wäre, wie man 48 Kat 6 anders verlegen könne. Wurde er still und begann auf die pgp Verschlüsselung seiner HDD zu schimpfen. Vorallem sei das „windoof“(OTon) dadurch noch lahmer geworden.

Ihm war es dann aber vergönnt innerhalb einer halben Stunde den Laptop zu einem Ping über einen Crosslink zubewegen.
Also musste er an meinen Linux PC, der wie immer tadellos lief. Auf seine „Nachfrage“ erhielt er nur ein banales er wäre nun endlich auf einem Betriebssystem. Das der Atom in meinem NC 10 unter Fedora 14 ohne zu lahmen ein verschlüsseltes Filesystem betreibt, verschwieg ich mal eben um ihn nicht total zu erniedrigen. Irgendwie ging die „don’t feed the troll LED“ in mir an. 😈

Advertisements

Donnerstag, 27.01.2011 20:29 Posted by | Admin, Fedora, IT, Linux, meine Affaire, RedHat EL, RHEL | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Mister X(org) wir hätten da mal ein (Tasten)Problem

Ich halte mich schon für abgebrüht, wenn es auch mal um die etwas kniffligen Probleme geht, meist kann ich nach kurzer Analyse auch mit einer mehr oder weniger umständlichen Lösung dienen.

Seit gestern allerdings habe ich hier was ganz skurriles. Eigentlich sollte nur der „krb5-auth-dialog“ debugged werden, okay die Konsole zeigt auch gleich, dass Jener ohne NetworkManager mal gleich gar nicht will. Das der blöde nm mir erstmal die resolve.conf zerhaut, hätte ich wissen müssen, dann hätte ich mir 2 singleuser Modus ersparrt. 😦

Aber das war nicht mein eigentliches Problem. Durch die Installation habe ich eine Querschnittslähmung im Keyboard. Soll heißen wenn ich mich auf die grafische Konsole oder mit NX anmelde bzw. anmelden will geht nur noch das numpad die restliche Tastatur ist wie „fehlend“. Im Gegenzug über VNC ist alles bestens. Leider ist NX der User Zugang zu dem System. VNC sollte eigentlich den Admins vorbehalten sein. Nun finde ich aber auch gar keine Datei die sich gestern noch verändert hätte, geschweige denn ein reboot würde das Problem lösen. Ich bin echt kurz davor das Problem Problem sein zu lassen und die Kiste einfach neu zu kickstarten. Wenn da nicht dieser ewig gemein grinsende Frickler auf meiner Schulter wäre der mich immer und immer wieder antreibt und mir sagt, dass es in Linux kein Problem gibt dass man nicht irgendwie lösen kann.

Wenn ich jemals Hilfe nötig hatte dann jetzt, nur ein Schups, eine Idee, eine Richtung in die ich suchen könnte. Vorallem die NM rpms haben keine post und pre skripte, Was auch immer da schief ging. *grummel*

Freitag, 1.10.2010 09:33 Posted by | Horrorwoche, Linux, meine Affaire, RedHat EL, RHEL | , , | 1 Kommentar