das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

N8

Nein ich meine nicht die Abkürzung für „Gute Nacht“ sondern Lotus Notes Version 8.

Wir haben schon mehrere Server (Lotus Domino 8 ) unter Linux am laufen. Auf dem Client scheiterte bei mir der erste Antestversuch, aber ein ruhig geplanter Versuch meines Kollegen, hat die Client doch schon vor Wochen zum laufen bekommen. Ich arbeite in letzter sehr intensiv damit.

Letzte Woche schneit dann eine Mail aus der RedHat Zentrale in meinen/unseren Spamfilter. Diese kündigte eine Interessengemeinschaft zwischen RH und IBM aka Lotus an, wo man per LiveDVD (~1GB) mal den Client austesten kann.

Ja die Schattenseiten sollte man nicht verschweigen. Der Administratorclient und der Designer sind nicht verfügbar, auch wenn man vermuten könnte, dass der IBM® Lotus® Expeditor den Designer mal ersetzen soll.

Ich finde nach so einer langen Zeit, in der der Notes Client als größter Hemmschuh bei der Migration auf einen Enterprise Linux Desktop feststand, sollte man den Schritt seitens IBM/Lotus aktiv unterstützen und wenn es nur ein Test mit der LiveDVD ist. Aber das müsst Ihr selbst wissen allerdings solltet Ihr mit mindestens 2GB RAM starten. Aber das liegt am eclipse RichClient, der frisst auch Windoof genauso viel.

Samstag, 19.04.2008 20:54 Posted by | RHEL | , , , | 1 Kommentar

Geschützt: Client Virtuallisierung

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Donnerstag, 28.02.2008 09:22 Posted by | VM | , , , | Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.