das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

Heute Taschenkontrolle?

Tja die Frage hätte sich heute gestellt.

Es ist ja ein ungeschriebenes Gesetz der IT:

User verhalten sich immer wie ein ideales Gas: Sie füllen den vorhandenen Platz vollständig aus.

Deshalb ist unser Dateiserver mal wieder am platzen. Okay also wollen wir mal analysieren.

Diese Analyse ergab, dass ungefähr 100GiB verbraucht werden, die der lokale Admin so nicht sehen kann/darf/soll. Das warf Rätsel auf. Sicher gibt es immer Sachen die vor dem Admin verborgen werden müssen, aber dass es da um mehr als ein paar MB geht, hatte niemand vermutet. Ein Kollege kam dann auf die geniale Idee:

Die 100 GiB sind überall und nicht nur in $geheimerOrdner_ohne_Adminberechtigung. Jeder Besitzer darf ja den Admin aus den ACLs kicken…

Vielleicht sollten wir die ACL Admin nochmal über die ganze Kiste vererben.

Aber Moment, bei der Vererbung war nicht der Admin sondern die Domainadmin ACL vererbt wurden. Also habe ich heute die Analyse abermals als Domainadmin durchgeführt und siehe da alle 100 GiB haben wir in einem Ordner gefunden, in dem jeder Benutzer sich austoben durfte… 👿

Freitag, 2.05.2008 10:53 Posted by | IT | , | Hinterlasse einen Kommentar

Sorgen um Kollegen

Es gab gerade eine Szenerie hier, da bin ich doch recht besorgt um das Wohl meines Adminkollegen.

Er hat gerade ziemlich lange versuch ein Problem mit einem Windows Server zu lösen. Leider ist die zugehörige Software erst innerhalb eines Jahres auf Linux zu erwarten. Jedenfalls wurde  der Fall erst mal angehalten und eskaliert, wobei die Eskalation Richtung Windows Support verworfen wurde und nur der Applikationssupport informiert.

Was mir aber Sorgen macht ist folgende Diskussion:

Ich lege die neue Version mal auf den NFS.

Was ist daran neu?

Die Version wurde von #.##c auf #.##e erhöht.

Welche ein Fortschritt…

naja von c über d,f zu e (während er das an den Fingern abzählt)

Komisches Alphabet das Du da hast. 🙂

Ich bin verwirrt.

Irgendwie habe ich mir verkniffen, ihm zu raten, zukünftig nich länger an Windows-Problemen zu arbeiten.

Donnerstag, 10.04.2008 07:42 Posted by | IT | | Hinterlasse einen Kommentar