das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

AMD Quad nur für ESX >3.5

Am Donnerstag hat VMWare die „Systems Compatibility Guide“s für ESX 3 und 3.5/3i erneuert. Für mich ist neu, dass es nun getrennte Guides gibt.

Aber um zum Thema zu kommen, es gibt im ESX3 Guide nur Erwähnungen für Opterons der Bezeichnungen 2xx, 8xx, 20xx, 80xx, 22xx, und 82xx. Das heißt nur die Single und <= K9 Dual Cores sind im Moment auf der „freigegeben“ Liste.

Im 3,5/3i Guide sieht ganz minimal anders aus. Der Dells Poweredge 2970 darf schon mit Barcelonas (23xx also dualSockel) ausgerüstet werden. Dies scheint derzeit aber nur für den ESX 3.5 zu gelten, der 3i ist noch nicht für die Super Virtualisierungs CPUs freigegeben.

Normal nimmt man an, dass es ca. 6 Monate bis zum Support von Hardwareherstellern dauert. Wenn man auch mit die Erstveröffentlichung im September 2007 ansetzt, ist das durchaus noch im Plan. Es gab ja schon Ankündigungen, dass die Rechner die schon AMDs 22xx bzw. 82xx unterstützten, schon zum Weihnachtsfest 2007 auch mit Barcelonas verfügbar wären. Aber dann kam der TLB/Stepping Bug.

Normal nimmt man aber auch an, dass Techniken sobald diese im Server verfügbar sind, ein weiteres halbes Jahr später in Betriebssystemen unterstützt werden. Normal wird dazu die Schnittstelle zur Applikation (API/ABI) nicht verändert.  Aber neue Betriebssystem benötigen nochmal 6 Monate bis Applikationen darauf (re-)zertifiziert werden.

Eine Monat nach der allgemeinen Verfügbarkeit ist zumindest die 2 Sockel Version freigegeben. Für mich sieht das doch rekordverdächtig aus, vor allem wenn man bedenkt das VMWare normal etwas hinterher hängt mit Guides, ich erinnere mal an die Sache mit dem RHEL 5.1. Scheint also so, dass die Welt ganz klar auf diese CPUs gewartet hat. Ich fühle, dass es auch Entzugserscheinungen sein könnten.

Advertisements

Samstag, 19.04.2008 19:24 Posted by | VM | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

ESX vs XP

Pervers, ich weiß.

Es gibt da einen ESX der soll ein XP Hosten. Ich wußte bislang, dass es unter XP nur keine SATA Treiber gibt (ACER Laptop und XP ….) aber das dieses ach so hoch gelobte XP den Virtualisierungskonkurenten derartig ausbremst in dem einfach weder BusLogic noch LSILogic Treiber mitgeliefert werden, überzeugt mal wieder die Monopolausnutzung.

Der Stand ist, boote mit LSI Platte => keine Laufwerke gefunden.

Aber lustig ist der BUSLogic, der mach gar lustig blaue Bilder:

Aber was heißt da „heruntergefahren“? Moment, ich war noch nicht mal bei „Installation beginnen“. Freitod ist mir bei einem WIndows ja nicht ungelegen, aber noch vor der Geburt….

Es ist reproduzierbar. Wer Treiber dagegen sucht. Hier, hier und hier.

Ich glaube das letztlich der ESX klein bei gab (der Klügere….)

Freitag, 18.04.2008 11:49 Posted by | VM | , | 4 Kommentare

Verarscht.

Ihr erinnert euch daran?

Heute dann offiziell das:

Added support for Red Hat Enterprise Linux 5.1 on ESX Server 3.0.2. See “Red Hat Enterprise Linux 5” on page 96.

Stop..*fast rewind* …

  • RHEL 5.1 kam  08.11.07 raus.
  • Einen Monat später die Nachfrage ob RHEL 5.1 supportet wäre, flapsige Antwort

Keine Lösung kein Workaround/call closed.

  • Nun mußte ich RHEL5 auf 5.1 patchen,  da Samba 3.0.23c in 5.0 Probleme mit DFS-Alternativen hat.
  • Okay halbe Updates sind wie Autos ohne Motor und Rädern. Also nochmal nachgefragt bezüglich Support.
  • Antwort selbst verständlich Support, schließlich gibt es einen Patch (Release 20.Februar) expliziert dafür, und sowas gäbe es nur für supportete OS, *super Logik* inklusive des Spruches aus o.g. Beitrag.
  • Heute einfach mal ganz billig so nebenbei „ach was wir vergessen haben, RHEL 5.1 ist supported“

Ich fühle mich irgendwie so gar nicht „statisfied“ es sei den ich habe einen Fehler in allen deutsch/englisch Wörterbüchern (auch online) gefunden.

Samstag, 15.03.2008 12:00 Posted by | RHEL | , , , | Hinterlasse einen Kommentar