das Böse aus dem Erdgeschoss

Die Leiden des kleinen Admins

Verarscht.

Ihr erinnert euch daran?

Heute dann offiziell das:

Added support for Red Hat Enterprise Linux 5.1 on ESX Server 3.0.2. See “Red Hat Enterprise Linux 5” on page 96.

Stop..*fast rewind* …

  • RHEL 5.1 kam  08.11.07 raus.
  • Einen Monat später die Nachfrage ob RHEL 5.1 supportet wäre, flapsige Antwort

Keine Lösung kein Workaround/call closed.

  • Nun mußte ich RHEL5 auf 5.1 patchen,  da Samba 3.0.23c in 5.0 Probleme mit DFS-Alternativen hat.
  • Okay halbe Updates sind wie Autos ohne Motor und Rädern. Also nochmal nachgefragt bezüglich Support.
  • Antwort selbst verständlich Support, schließlich gibt es einen Patch (Release 20.Februar) expliziert dafür, und sowas gäbe es nur für supportete OS, *super Logik* inklusive des Spruches aus o.g. Beitrag.
  • Heute einfach mal ganz billig so nebenbei „ach was wir vergessen haben, RHEL 5.1 ist supported“

Ich fühle mich irgendwie so gar nicht „statisfied“ es sei den ich habe einen Fehler in allen deutsch/englisch Wörterbüchern (auch online) gefunden.

Advertisements

Samstag, 15.03.2008 12:00 Posted by | RHEL | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cluster Admin Teil4b

Ja noch einmal das vscan Modul. Diesmal die Beta.

Weder in der README noch in der INSTALL ein Hinweis auf Besonderheiten zu samba-3.0.25a oder b. Aber in global/vscan-massages.c:

/* OK, we’re breaking compatiblity with 3.0.25[a|b] here… */

/* If you really need to compile it for 3.0.25[a|b], please comment the line above and uncomment the line below */

Also es gibt ein configure und das erkennt auch das es ein Samba 3.0.25a ist. Aber wozu den Admin warnen, dass wird make später schon noch früh genug tun:

…das Argument „v“ ist keine Verfahren… in Zeile 84 von global/vscan_massages.c …

Würde auch jeder so deuten.

Donnerstag, 13.03.2008 18:11 Posted by | Linux | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cluster Admin Teil4a

Tja, scheinbar hatten noch Andere das Problem.

Also benutze ich nun mal das neueste vscan.

Donnerstag, 13.03.2008 09:33 Posted by | Linux | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cluster Admin Teil4

Ich, der Cluster und Samba-vscan = meine persönliche Version von from dask till dawn

Aber von vorn, ich hatte erwähnt, dass heute der Tag sein werde, an dem ich mit den Viren Samba tanzen wollte.

Okay samba-vscan ist über 2 Jahre alt. Es gibt keine RPMs für RHEL noch für Fedora, nicht mal 3’rd Party.

Also back to the roots…

Samba src.rpm und samba-vscan-0.3.6b.tar.gz herunter geladen. Erst den samba mit rpmbuild -bc <samba…src.rpm> vorbereitet und dann an vscan heran getastet.
Also erst muß man da src.rpm’s alles unter /usr/src/redhat/BUILD ablegen einige Verzeichnisse verlinken um alle Header zu finden (eigentlich die Aufgabe von configure?). Na und dann wieder der Oberkracher:

global/vscan-message.c:82: Fehler: zu viele Argumente für Funktion »cli_initialise«

in vscan-message.c steht aber genau dies:

if (!(cli=cli_initialise(NULL)) || (cli_set_port(cli, port) == 0) || !cli_connect(cli, remote_machine, &ip)) {

Da stellt sich mir die Frage: WAS BITTE IST AN NICHTS ZUVIEL? 😡

Donnerstag, 13.03.2008 09:14 Posted by | RHEL | , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cluster Admin Teil3

Der Fluch des Samba hat mich ereilt.

Welches Problem hat man, wenn man einen Samba aufsetzt? Na weiß es jemand? …

Ja, genau wer einen Samba hat, hat auch Windows Clients. Wer Windows Clients hat, muss sich um Viren und Ähnlichem „on demand“ kümmern.

Und genau da liegt der Fluch begraben. Openantivir hat irgendwann zwischen 2004 und 2005 die Arbeiten eingestellt. Deshalb ist samba-vscan nie über 0.3.6b hinaus gekommen.

Ähnlich sieht es bei den großen der Antivirenhersteller aus. Da scheint es noch Defizite Richtung SELinux und Kernel 2.6/Samba 3.0.

Alle Restlichen werden wohl doch unter einen Lasttest fallen. Nur habe ich schon genug Probleme im Performancebereich:

  1. da der Cluster etwas länger braucht, um ein Datei Lock zu bekommen.
  2. da der Cluster die vollkommene Abschaltung der oplocks bedingt .
  3. (Hier wird sich der Virenscanner einreihen) da jeder Filezugriff ein Scan Ereignis auslösen.
  4. da I/O leider die einzige Ressource ist, die ich nicht virtualisieren kann.

Donnerstag, 13.03.2008 04:24 Posted by | RHEL | , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cluster Admin Teil2

Also die erste Schlacht habe ich verloren. 1:0 für den Cluster.

Okay als nächsten Schlag biete ich ein Update auf das nächste Release auf. Sicher könnt Ihr euch vorstellen wer die zweite Schlacht gewonnen hat. Wieder mal hat sich der Update auf die Seite des Rechners (Clusters) geschlagen und gemeint Netzwerk Konfig ohne Mac-Adress Eintrag is nicht mehr.

Also weg mit der Konfig ins Altmetall (.bak) und eine schöne neue ohne IP sondern mit dhcp. Dumm nur, dass beide Netze dhcpfrei waren.

Also heute clone ich den neuen Prototyp wieder in 3 neue Knoten.

Wenn jemand einen Tipp hat, wie ich den Samba Cluster Gehorsam beibringen kann . . .

Mittwoch, 12.03.2008 05:13 Posted by | Linux | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cluster gegen Admin

Ein ungleicher und zutiefst unfairer Kampf.

Aber das fiese ist die Doku, also der Autor,….

nein, ich lasse mich auf dieses Niveau herab, aber lest selbst wie man RedHat Cluster debugged:

6.6. Diagnosing and Correcting Problems in a Cluster

Montag, 10.03.2008 15:06 Posted by | IT, Linux, RHEL | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar